Scheidungen durch Corona

Ausgerechnet mit der Verbreitung des Coronavirus verbringen Familien deutlich mehr Zeit zu Hause als ihr Alltag dies sonst zulässt. Für etliche Ehepaare ist damit auch mehr Zeit für Streitereien vorhanden. Wo die Ehe schon vorher eine ganze Weile auf wackeligen Füßen stand, hat nun ausgerechnet ein kleines Virus dafür gesorgt, dass den Betroffenen vollends klar wird: der Vorrat an Gemeinsamkeiten und Liebe ist aufgebraucht und die Scheidung erscheint als der nächste Schritt.

 

Damit tun sich für Viele drei wesentliche Fragen auf:

Müssen wir uns streiten oder können wir uns friedlich und kooperativ einigen?

Wie soll die Zeit nach der Scheidung aussehen?

Können wir uns eine Scheidung überhaupt leisten?

 

An dieser Stelle lohnt es sich für die Betroffenen, den folgenden das Lesen dieser Website, wo diese und andere Fragen beantwortet werden.

 

Darüber hinaus können Sie auch kostenlos eine erste telefonische Auskunft in diesem Zusammenhang einholen.

 

Wir sind gerne für Sie da.

Dr. Spörer kontaktieren
arrow&v

Vielen Dank!