Suche
  • Dr. Thomas Spörer

Scheidung - Zeit/Kosten

Im juristischen Verfahren überschätzt der Kläger in aller Regel seine eigenen Erfolgsaussichten und er unterschätzt gleichzeitig die Höhe der von ihm zu tragenden Kosten.


Dazu hin haben die Beteiligten ihrerseits mit ihrem Eintritt in das juristische Verfahren keinerlei Kontrolle und Einfluss auf die damit verknüpften zeitlichen Erfordernisse und Abläufe. Dies ist auch einer der Aspekte für die Richtigkeit des Sprichworts „vor Gericht und auf offener See sind wir in Gottes Hand“.

Trotz dieser Erkenntnis lassen sich viele von den Versprechen ihrer Anwälte zur Fortführung ihres Verfahrens verleiten, die da lauten “das Verfahren oder diesen Schritt gewinnen wir totsicher!!“


Wer von den Betroffenen solches von seinem Rechtsbeistand hört, dem sei geraten, sich diesen Satz als verbindliche anwaltliche Dienstleistungszusage schriftlich geben zu lassen und danach darauf zu achten, wie sich diese zur Schau gestellte anwaltliche Gewissheit plötzlich verändert.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen